Friday, June 29, 2012

Life is like a box of chocolate.....

....you never know what you're gonna get (Forrest Gump).

Certain circumstances have driven us to the decision that Herbert has to go to Germany for a couple of days. And not only because of his business (the next couple of month are going to be the busiest time in the dog hotel) he had to go now. Well the only problem we had was that we had to give up our Green Cards during the Oath Ceremony - the only travel document that would have allowed us to reenter the States after being outside the country. Yes, we got our certificate but this document is nothing any Immigration Officer at the airport would accept. The normal procedure to get the US passport, with which we would be able again to reenter the US after being out of country, will take between four to six weeks.( I applied for my US passport right after the Oath Ceremony.)
Well we found out that you get a passport way quicker if you have kind of an emergency . Herbert made in appointment for Thursday morning, the day after we became citizen, at the Passport Agency in Los Angeles. The only thing Herbert had to bring was an airline ticket, showing that he wants to travel within the next couple of days. So on Monday (two days before we became US citizens) we booked his flight for Friday (two days after we became US citizens), not knowing if this is going to work out.
On Wednesday, as you know, we became US Citizens. This should have been a great day for us but we still felt distressed not knowing if Herbert would be able to get a passport in time.
On Thursday morning my husband went to Los Angeles again. The officers in the Passport Agency have been pretty understandable and he got his passport a little bit over 8 hours later - woohoo. So on Friday morning I drove my husband to the airport in Los Angeles and waved him goodbye. I hope he'll have a great time and will bring back some great memories and some goodies ;)
The dogs and I miss him already very much......
Gewisse Vorkommnisse haben uns dazu beworgen, dass Herbert fuer einige Tage nach Deutschland fliegt. Und nicht nur wegen seinem Business (ueber die naechsten Monate ist das Hundehotel absolut ausgebucht) musste er JETZT fliegen. Das einzige Problem das wir hatten war, dass wir unsere Green Cards bei der Einschwoerung abgeben mussten. Die Green Cards waren unser einziger Beweis, das wir legal in den USA leben und arbeiten. Wir bekamen zwar eine Zertifikat bei der Zeremonie, doch dieses wird nicht von den Grenzbeamten als Einreisedokument anerkannt. Einen Amerikanischen Pass zu bekommen, dauert zwischen zwei und sechs Wochen. Durch ein wenig Nachforschung haben wir dann herausgefunden, dass es eine Moeglichkeit gibt, einen "Notfall-Ausweis" zu bekommen. Also hat Herbert fuer Donnerstagmorgen einen Termin bei der Ausweisagentur in Los Angeles gemacht. Als Beweis, dass er den Ausweis sofort benoetigt, musste er ein Flugticket vorlegen. So buchten wir am Montagabend (zwei Tage bevor wir Amerikanische Staatsbuerger wurden) einen Flug fuer Freitagmorgen (zwei Tage nachdem wir Amerikanische Staatsbuerger wurden) - nicht wissend, ob Herbert bis dahin auch tatsaechlich ein Reisedokument in Haenden halten wuerde.
Am Mittwoch wurden wir also als Amerikanische Staatsbuerger eingeschworen. Das sollte eigentlich ein schoener Tag fuer uns sein, doch da wir zu dem Zeitpunkt noch nicht wussten, ob das mit dem Ausweis klappt, waren wir recht nervoes. Am Donnerstagmorgen ging es dann in die Ausweisbehoerde. Dort war man sehr verstaendnisvoll und in etwas mehr als 8 Stunden hatte Herbert seinen Amerikanischen Reisepass und war in der Lage, den Flug am Freitag anzutreten.
Ich hoffe, er wird eine gute Zeit in Deutschland haben und bringt viele schoene Erinnerungen und auch einige Naschereien mit ;)
Die Hunde und ich vermissen ihn schon jetzt ganz doll!

8 comments:

Baebaeles auf Reisen said...

So, jetzt bin ich durch !! Auf mehrere Tage verteilt habe ich mich durch euren Blog gelesen, nachdem ich (durch Hedda,Scheffelchen usw.) darauf aufmerksam wurde. Wow, das hat mich echt mitgenommen, wie ein spannendes Buch diesen Werdegang zu lesen. Ich finde es toll, wie ihr euer Leben gestaltet habt und freue mich auf weitere OC-Abenteuer mit euch.
Gruss aus dem Schwabenland von Rita

Uschi said...

Die Nervositat kann ich verstehen, aber super, daß dann doch alles geklappt hat.
Alles Gute für Herbert in "Good old Germany".
Sei nicht traurig Tanja, er kommt doch bestimmt bald wieder.
LG aus RD,
Uschi

Nicole said...

Hallo,

mein lieblingsblog ist wieder lesbar :)

Ich bin eine stille mitleserin und freu mich, wieder neues von euch zu erfahren.

viele grüße
nicole

steffi2282 said...

Habt ihr dual citizenship?? Oder müsst ihr die Deutsche Staatsbürgerschaft nun aufgeben?

Tanja, Herbert + Kinna von Ducati said...

@ Beabaeles auf Reisen: Willkommen, es freut uns sehr, dass Dir unser Blog gefaellt ;)
@ Uschi: Danke, ich bin zwar nicht traurig, vermisse aber meine bessere Haelfte schon arg ;)
@ Nicole: Freut mich, dass Du uns als Deinen "Lieblingsblog" bezeichnest .... leider neigt er sich dem Ende zu ;(
@ Steffi: Ja, im Januar haben wir erst die Genehmigung zur Beibehaltung der Deutschen Staatsbuergerschaft sichergestellt, bevor wir uns an die Amerikanische gemacht haben ;)

Conny said...

Hallo liebe Tanja,
Zufällig abe ich diesen Blog entdeckt und ihn innerhalb von zwei Tagen "verschlungen". Super!
Warum neigt er sich den Ende zu?

Liebe Gruesse aus Bayern
Conny

Tanja, Herbert + Kinna von Ducati said...

Hallo Conny - willkommen! Es freut mich natuerlich immer sehr, wenn Leuten der Blog und somit unser Amerika Abenteuer gefaellt. Leider habe ich das Gefuehl, ich hab nichts interessantes mehr zu berichten - alles ist mittlerweile Alltag - und ich moechte nicht krampfhaft versuchen, ueber irgendwas zu schreiben und damit dann unsere Leser langweilen.
Von daher ist der Tag des Endes nicht mehr fern ;(
VG aus OC California
Tanja

Anonymous said...
This comment has been removed by a blog administrator.