Thursday, May 31, 2007

Eine Entscheidung muß her

Heute morgen habe ich erst einmal einen der vielen Glücksbringer, die wir zum Abschied bekommen haben, eingesteckt. Und scheinbar hat er, zumindest etwas, seinen Dienst getan.
Wir haben zwei Apartmentanlagen gefunden, die uns alle drei aufnehmen würden. Nun müßten wir uns eigentlich nur noch entscheiden.
Beide kosten das selbe - nicht gerade günstig. Das eine Apartment hat allerdings nur One Bedroom, das andere two Bedrooms. Das One-Bedroom-Apartment liegt in der schöneren Gegend, nämlich in Irvine, aber man muß es für mindestens 7 Monate mieten. Das Two-Bedroom-Apartment ist in Cosa Mesa und ist von Month-to-Month zu mieten. Sie haben also beide Vor- bzw. Nachteile. Uns wäre schon recht, wenn wir jederzeit sagen könnten, wir möchten wieder ausziehen. Schließlich wissen wir nicht, was die nahe Zukunft so bringt. Außerdem ist es natürlich toll, für das gleiche Geld mehr Platz zu haben. Doch das One-Bedroom-Apartment liegt in der sichersten Gegend und ist komplett von Grünflächen umgeben. Bei dem einen Apartment ist ein Kühlschrank dabei (das ist hier absolut nicht üblich) und in dem anderen Apartment müssten wir den Kühlschrank für 28,-- $ p. M. mieten.
Wir sind also heute abend zurück ins Motel und wollten in der Ratinglist nachsehen, was die ehemaligen Bewohner über die beiden Anlagen zu berichten haben. Und siehe da, sie schneiden beide nicht gut ab! Toll - nun sind wir noch verwirrter und haben uns entschlossen, erst morgen weiter darüber nachzudenken! Es war wieder ein langer Tag!
Denn zudem waren wir heute wieder auf der Suche nach einem Wagen. Auch da scheint der Glücksbringer zu wirken. Doch noch haben wir uns nicht entschieden, da wir ja auch noch darauf warten müssen, dass unser Geld von Deutschland hierher überwiesen wird.
Sehr gelacht habe ich heute über folgendes: Wir fahren ja zur Zeit einen Buick Rainer als Leihwagen. Es ist ein tolles Auto - fast neu - und hat jeden erdenklichen Schnickschnack. Wer meinen Mann kennt weiß, das er nicht umhin kann, sämtliche Knöpfe in dem Wagen zu drücken, ohne jemals die Betriebsanleitung gesehen zu haben. Und nun geschieht es jedesmal, wenn er den Wagen ausmacht, dass sein Sitz nach vorne fährt und er praktisch ans Lenkrad gedrückt wird. Außerdem verstellen sich im gleichen Moment die Außenspiegel, so dass er die auch jedesmal wieder neu einstellen muß! Herrlich - ich könnt mich totlachen!!
Zu Abend haben wir heute in einer Mall um die Ecke von unserem Motel gegessen. Die haben dort einen Food Court und somit hatten wir eine große Auswahl. Unsere Entscheidung fiel auf einen Stand, an dem man(n) sich verschiedenes rohes Fleisch und rohes Gemüse in eine Schüssel füllte und diese Auswahl dann dem "Koch" gab, der das ganze zusammen mit roten Nudeln auf einer riesigen (ca. 1,50 m Durchmesser) Crepes-Kochplatte garte. Dazu gab er verschiedene Soßen - das war unheimlich lecker!

1 comment:

rita said...

Hallo Tanja, Hallo Herbert,
wir lesen jeden Tag Euren Blog.
Wir wünschen Euch weiter hin viel Glück und Erfolg bei der Jagd nach Wohnung und Auto. Viele Liebe Grüße Rita und Peter.