Tuesday, September 11, 2007

2. Tag und Adult School

Um 08.30 am hatte ich heute schon einen Computer. Christina erklärte mir dann gleich ein paar Dinge, doch da ich noch nicht wirklich freigeschaltet war, zeigte Joe mir das Intranet von Paychex und ein paar "Übungsmodule". Da es wirklich ziemlich anstrengend ist, in einer fremden Sprache zu arbeiten, war ich froh, noch ein bißchen Zeit für mich alleine mit den Übungsprogrammen zu haben. Joe meinte noch, daß er will, dass ich mich wirklich wohlfühle und ich diese Woche auch nur an ein paar "kleineren" Projekten mitarbeiten werde!
Ich habe also den Vormittag überwiegend mit meinem "Dictionary" vor dem Computer verbracht!
Was mir extrem auffiel ist, dass alle um mich herum ziemlich oft gelobt werden. Außerdem scheint es im Moment keine "Deadline" zu geben, denn alle machen einen recht relaxten Eindruck auf mich.
Lustige Begebenheit heute: ich habe einen Heftstreifen mit einigen meiner Infos dabei und wollte mir die neu gemachten ebenfalls abheften. Somit nahm ich den Locher zur Hand - bis ich rausgefunden habe, dass die Amerikaner den Locher andersrum benutzen, ist wirklich eine ganze Weile vergangen. Die packen das Papier tatsächlich dort rein, wo wir den Locher runterdrücken! Außerdem ist das Format total anders, so das ich meine Zettel nicht auf meinen Heftstreifen packen kann!
Was mich im Moment noch sehr stört, ist der Dresscode. Ich muß mich hier verbiegen, woran ich mich in so kurzer Zeit natürlich noch nicht gewöhnt habe (ob ich das jemals werden?).
Bei der Einführung gestern erhielten wir zudem ein Handbuch mit den Regeln etc. Da wir die zum größten Teil gestern schon durchgekaut hatten, habe ich das Buch gestern abend nur flüchtig durchgeblättert. Ein Punkt schoss mir allerdings ins Auge = Ohrringe sind aussließlich im Ohr zu tragen - nicht in der Augenbraue, nicht in der Lippe oder Zunge, nicht in der Nase!!! OK, das ignoriere ich und warte ab, ob mich noch jemand anspricht.
Auf der anderen Seite meinte Joe heute, als ich in seinem Office stand, ich solle mich auf seinen Schreibtisch setzen, sie wären hier alle total locker! Häh?
Nachmittags wurde mir dann J.C. an die Seite gestellt, der mir die Employee-Eingabe erklärte und mich dann recht schnell damit alleine ließ - ich bin eben ein helles Köpfchen. Der Rest des Tages verging wie im Fluge. Morgen werde ich an meiner Aufgabe weiterarbeiten, was mir deutlich mehr Spaß bringt, als mich durch irgendwelche Handbücher oder Übungsprogramme zu arbeiten.
Von 06.30 - 09.00 pm besuchte ich dann das erste Mal meinen English-Advanced-Course an der Irvine Adult School. Ich bin dort hauptsächlich von Asiaten (die sehr, sehr leise sprechen und schüchtern sind) und Mexikanern umgeben bin. Allerdings ist auch Nadine unter meinen Mitstreitern. Sie ist 28, kommt aus Berlin und ist Köchin im Anaheim Hilton. Wir haben nun jeden Dienstag und Donnerstag bis Februar Zeit in diesem Kurs unsere Kenntnisse zu verbessern!

3 comments:

Marta said...

Hallo, Tanja,

das mit dem Dresscode scheint mir nicht so schlimm zu sein - es gibt doch so viel schöne Sachen zum Anziehen - oder?

Mit der Schule habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Du kannst von Glück reden, dass Jemand aus deutschland dabei ist. Ich war nur von Mexikanern (Mehrheit) Koreanern, Chinesen, und Dominik. Republik, einem Ex-Jugoslaven, Russen usw. umringt. Bei den Asiaten hatte ich das Problem, dass sie so eine schlechte Aussprache haben (klar, ihre Sprache würde für uns völlig abstrakt sein), so dass ich sie kaum verstanden habe. Dafür waren sie begeistert, dass sie mich gut verstanden haben. Ich bin mir sicher, dass Du die Sprache schnell lernen wirst, da Du ja auch den täglichen Umgang in der Arbeit hast. Ein halbes Jahr später wirst Du nur müde lächeln.

Was den lockeren Umgang im Büro anbelangt, andere Länder, andere Sitten.

Liebe Grüße

Marta

Bettina said...

Hallo Tanja,

*lach*, ich bin auch eher der Jeans-Typ und wäre sicherlich auch ein wenig unglücklich über einen Dresscode. Zum Glück haben die Amis genug Auswahl an Klamotten. Ich würde wohl anstelle von Stoffhosen eher Röcke anziehen. Die sind nämlich genauso bequem wie Jeanshosen ;-)

Liebe Grüße und einen schönen Arbeitstag!
Bettina

von Daniela said...

Das mit den Asiaten kenne ich auch. Als ich in Los Angeles zu einem Sprachkurs war, war ich auch die einzige Europäerin:-) Aber die tauen mit der Zeit auf, so wars jedenfalls bei mir;-)